top of page

Kinder richtig vor der Sonne schützen - so geht's

Endlich ist er da, der Sommer! Euren Badeausflügen mit den Kids, ob ins Freibad oder an den See, steht also (fast) nichts mehr im Weg. 😉Was es beim Schutz eurer Kinder vor der Sonne zu beachten gibt, erfahrt ihr hier. Außerdem stehen eine Freibad/See Checkliste mit den wichtigsten essentials und Rätsel/Spiele zum Download für euch bereit.


Was gibt es zu beachten?

  • (Mittags)Sonne meiden: Ob Bäume, Sonnenschirm oder -segel, der beste Schutz ist natürlich immer noch ein schattiges Plätzen. Da dies aber auch nicht immer möglich ist, gilt es mit Kindern vor allem die pralle Sonne zur Mittagszeit - zwischen 11 und 15 Uhr - zu meiden.

  • Kopfbedeckung: Gesicht, Nase & Ohren sind besonders empfindlich. Deswegen eignet sich am besten eine Kopfbedeckung mit Schirm und Nackenschutz.

  • Sonnenkleidung: Statt möglich kurz und knapp ist lang & luftig die Devise. Die sonnengerechte Kleidung der Kids sollte also möglichst weit geschnitten sein und nicht einengen. Noch besser: Zum Baden spezielle UV-Schutzkleidung für Kinder. Auch die gibt es verschiedenen Ausführungen (kurz, lang etc.).

  • Sonnencreme: Das Auftragen von speziell für Kinderhaut geeigneter Sonnencreme ist natürlich das A&O. Dabei gilt, am besten mit hohem Lichtschutzfaktor (50/50+), großzügiges Auftragen, danach min. 10 Minuten warten bevor es ins Wasser geht, anschließend bzw. beim längeren Verweilen in der Sonne wiederholt auftragen. Grundsätzlich gilt es bei Sonnencremes für Kinder auf Produkte mit mineralischem UV-Filter zurückzugreifen, die sich auf die Haut legen aber nicht einziehen. Mineralische UV-Filter hinterlassen zwar einen weißen Film, vermeiden aber im Vergleich zu chemischen UV-Filtern, die in Verdacht stehen Allergien aufzulösen und hormonell wirksam zu sein, Hautreizungen der empfindlichen Baby-/Kinderhaut zu verursachen. Ein weiterer Vorteil: Man sieht genau, ob man alle nicht von Kleidung bedeckten Körperstellen gut eingecremt hat. 😉

  • Sonnenbrille: Nicht nur die Haut eurer Kids, sondern auch die Augen gilt es vor UV-Licht zu schützen. Umso wichtiger sind hochwertige Sonnenbrillen, z.B. von SooNice Sunnies. Diese biete nicht nur einen ausreichenden Schutz, sondern sind auch noch eine der coolsten und nachhaltigsten Baby-/Kindersonnenbrillen.


Freibad/See Checkliste

Wie heißt es so schön - Vorbereitung ist alles oder zumindest die halbe Miete. 😉

Damit ihr in der Hektik des Alltags nichts vergesst, haben wir die wichtigsten Freibad/See essentials für euch zusammengefasst.





Spiele nicht vergessen

Damit euren Kids im Freibad/am See garantiert nicht langweilig wird, haben wir für euch 2 Rätsel/Spiele zum Download vorbereitet:

  • Wasser-Bingo - 9 Symbole von Dingen die man im Freibad/am See findet

  • Sommer-Ausmalbild - Welche Symbole sehen die Kids doppelt und kennen sie schon beim Namen


© SoNice Sunnies



Snacks, Snack, Snacks

Was neben ausreichendem Trinken natürlich auch auf keinen Fall fehlen darf, sind die passenden Snacks. Wusstet ihr, dass es sogar Lebensmittel gibt, die bei regelmäßigem Verzehr als natürlicher Sonnenschutz für die Haut dienen können?

Diese sind:

  • Karotten & Tomaten, Paprika, Melone & Mango

  • Beeren, Nüsse & Kakao

  • Spinat & Lachs

Die passenden Rezept-Ideen dazu für euren nächsten Freibad- oder See-Besuch findet ihr auf unserem Blog.


Bitte denkt daran, dass diese Lebensmittel selbstverständlich keine Sonnencreme, Kopfbedeckung, UV-Schutzkleidung etc. ersetzen, sondern bei regelmäßigem Verzehr lediglich als Unterstützung dienen können, um die Haut vor den schädlichen Auswirkungen der Sonnenstrahlung zu schützen.



Wenn's die Sonne doch mal zu gut meint

Sollten eure Kleinen doch mal etwas zu viel Sonne abbekommen haben - Anzeichen können Sonnenbrand, Kopfschmerzen, Kreislaufschwierigkeiten, Übelkeit, Fieber etc. sein - im Zweifelsfall immer einen Kinderarzt aufsuchen. Bei nur leichten Beschwerden hilft...

  • für Babys/Kinder geeignete Aftersun Care kühlt und beruhigt die Haut.

  • trinken, trinken, trinken, um den Flüssigkeitsverlust auszugleichen. Am besten Wasser oder ungesüßte, abgekühlte Tees.

  • ganz viel Ruhe, beruhigen, trösten, kuscheln.


 

Photo Credits





28 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page