top of page

Nachhaltiger Urlaub mit Kids - so gehts!

Zugegeben sicher eine kleine Challenge, aber nicht unmöglich! Die Sommerferien stehen vor der Tür und euer Urlaub soll in erster Linie dazu dienen sich von den Strapazen des Alltags zu erholen (so gut das als Eltern eben geht) 😉 neue Länder & Kulturen kennenzulernen, Spaß zu haben und gemeinsam als Familie eine schöne zu Zeit verbringen.


Was ihr in Bezug auf das Reiseziel, die Anreise, Unterkunft und Vorort tun könnt, um das ganze auch noch etwas nachhaltiger zu gestalten, erfahrt ihr in diesem Blogpost.



Auswahl des Reiseziels

Wer den nächsten Familienurlaub etwas nachhaltiger, aber vielleicht auch entspannter gestalten und eine Insel wie Mallorca nicht mit Millionen anderer Touristen teilen möchte, der kann schon bei der Auswahl des Reiseziels beginnen.

  • Regionale Reiseziele: Um die Anreise so umweltfreundlich wie möglich gestalten zu können, bieten sich (vor allem für kürzere Urlaube) regionale Reiseziele an, vielleicht sogar auch im eigenen Heimatland. Sicher gibt es auch hier noch immer neue Ecken zu entdecken. Überlegt doch mal gemeinsam mit einem Blick auf die Karte wo ihr noch nicht wart. So könnt ihr die Kids auch gleich in die Urlaubsplanung mit einbeziehen.

  • Hotspots meiden: Ob Venedig, Lissabon, Barcelona oder Mallorca, vor all diesen Hotspots macht "Over-Tourism" keinen Halt. Der bringt viele beliebte Reiseziele und deren Einheimische inzwischen an ihre Belastungsgrenzen. Vor allem Inseln müssen viele Lebensmittel etc. importieren und leiden zunehmend unter Müllproblemen und Wasserknappheit. Wir raten daher - gegen den Strom schwimmen, wenn möglich auf die Nebensaison ausweichen und neue/weniger touristische Reiseziele für euch entdecken.


Anreise

Dass Flug- und Schiffsreisen nicht gut für die Umwelt sind und auch das Auto kein Heiliger, brauchen wir an der Stelle wohl nicht zu thematisieren. Was könnt ihr also tun? Um erstmal ein Gefühl dafür zu bekommen, welche Reiseart die umweltfreundlichste wäre, könnt ihr z.B. den CO2-Rechner von Quarks nutzen.

  • Flugreisen meiden: Wann immer möglich gilt natürlich Flugreisen meiden. Wer nicht darauf verzichten möchte, kann trotzdem auf Direktflüge, wenig Gepäck und/oder Flughafentransfer mit den öffentlichen Verkehrsmitteln achten. Letzteres ist bei Pauschalreisen z.B. oft inklusive. Weiters könnt ihr euren Flug als kleine "Wiedergutmachung" kompensieren (besser als nichts). Mehr zu dem Thema "Ist eine CO₂-Kompensation bei Flugreisen sinnvoll?" findet ihr hier. Zusätzlicher Tipp für alle Wiener*innen unter euch: Im CAT City Check-In (Shoppingcenter Wien Mitte - The Mall) könnt ihr ab 24h und bis 75 Min. vor Abflug bereits euer Gepäck aufgeben und die Bordkarte entgegennehmen. So könnt ihr bei der Abreise stressfrei die 16-minütige Fahrt zum Flughafen antreten und komfortabel in den Urlaub starten.

  • Zugreisen: Reisen mit dem Zug ist nicht nur die umweltfreundlichste Variante, sondern kann für Kids auch zum richtigen Abenteuer werden. Aus dem Fenster schauen, durch den Zug spazieren, im Bordrestaurant essen und im Familienabteil mit anderen Kindern spielen etc. Neben normalen Zugverbindungen können auch Nachtzüge eine Alternative darstellen, in denen ihr euch als Familie z.B. ein eigenes Schlaf-/Liegeabteil bucht. Zusätzlicher Tipp: Viele Zuggesellschaften bieten inzwischen eine (Nach)Sendung des Gepäcks an. So müsst ihr als Familie vor allem bei Zugreisen mit Umstieg weniger schleppen.

 


Reiseapotheke

Leider machen die üblichen Wehwehchen, die die Kids sonst oft aus dem Kindergarten oder der Schule mitbringen, auch auf Reisen keinen Halt. 🤒 Falls die Kleinen schon bei der Anreise oder im Urlaub kränkeln, will man als Eltern natürlich gut vorbereitet sein. Deswegen haben wir die wichtigsten Helferchen für euch in einer Checkliste zusammengefasst.


 

Unterkunft

  • Klein aber fein: Um nicht nur die lokale Umwelt, sondern auch die Wirtschaft zu supporten bietet es sich an kleine, familiengeführte Hotels den großen, internationalen Hotelketten und All-Inclusive Hotelburgen vorzuziehen. Nachhaltige Reiseportale wie z.B. fairweg.de, bookitgreen.com/de, goodtravel.de, renatour.de unterstützen euch dabei hier eine nachhaltigere Alternative zu finden.

  • Zertifikate: Damit ihr bei der Suche nach der richtigen bzw. grüneren Unterkunft nicht auch noch recherchieren müsst, ob das Hotel z.B. erneuerbare Energien nutzt oder auf richtige Mülltrennung achtet, können zur Orientierung entsprechende Zertifikate helfen. Mehr dazu erfahrt ihr hier.

  • Bio-Hotels: Eine der nachhaltigsten Hotelvereinigungen am Markt sind die BIO-HOTELS®. Seitdem Jahr 2001 wirtschaften die BIO HOTELS® ökologisch und entwickeln sich stetig weiter. Dabei bieten sie Reiseziele in Österreich, Deutschland, Italien, Slowenien und Griechenland an. Und natürlich haben die BIO HOTELS® auch Familienhotels und Hotels mit Kinderbetreuung in ihrem Repertoire. Dabei warten Familienzimmer, Bio-Essen für Klein & Groß, Tiere, Abenteuer in der Natur und vieles mehr auf euch.


Vorort

Zu guter Letzt noch ein paar Ideen, wie ihr euren Aufenthalt vor Ort mit Kleinigkeiten easy etwas grüner gestalten könnt.

  • Auch Vorort kurze Strecken zu Fuß oder mit dem Fahrrad zurücklegen, viele Unterkünfte bieten oft einen günstigen oder kostenlosen Fahrradverleih an. Falls ihr euch für einen Mietwagen entscheidet, muss es ja vielleicht kein SUV sein. ;)

  • Die Natur vorort respektieren und auf gekennzeichneten Wegen bleiben.

  • Anstatt All-Inclusive Buffets (bei dem es zwar viel Auswahl gibt, aber leider oft auch viel übrig bleibt und entsorgt wird) kleine, authentischen Restaurants mit einheimischen Spezialitäten unterstützen.

  • Auch beim Einkaufen im Urlaub auf Aspekte wie bio, regional, saisonal & unverpackt achten.

  • Eigene Jutebeutel/Rucksack, Flaschen und Jausenboxen mitnehmen, um Plastik zu sparen (falls nicht möglich auf recyclierte Verpackungsmaterialien/Inhaltsstoffe achten).

  • Müll mitnehmen/entsorgen und auch im Urlaub (soweit möglich) auf richtige Mülltrennung achten. Wenn ihr der Umwelt etwas Gutes tun und eure Kids für das Thema sensibilisieren wollt, könnt ihr als Familie bei einer Beach Clean-Up Aktion mitmachen, z.B. von CareElite.

  • Lichter und die Klimaanlage ausschalten, während ihr nicht im Zimmer/der Ferienwohnung etc. seid.

  • In Hotels nicht täglich Bettwäsche und Handtücher wechseln lassen.

  • Auf umwelt-/korallenfreundliche Sonnencreme (ohne Inhaltsstoffe wie Oxybenzon, Octocrylen sowie Octinoxat) achten. Außerdem sollte der Sonnenschutz kein Mikroplastik und keine Nanopartikel (z.B. Nano-Titanoxide, die für Algen & Wasserflöhe giftig sind) enthalten, die dann über unsere Haut ins Wasser gelangen. Außerdem darf nach dem Baden ein praktisches Kapuzenhandtuch nicht fehlen! Verschiedene Varianten aus 100% Bio-Baumwolle und mit süßen Tieren z.B. erhältlich bei Herr und Frau Klein.


Ihr fragt euch, wie die Zeit auf langen Urlaubsreisen mit Kids überbrücken? Einige klassische und neue Spiele-/Rätsel-/Bastel-Ideen für unterwegs findet ihr auf unserem Blog.


 

Photo Credits






46 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page